Bergische 50 - 2017 Bericht - www.mountain-people.de - Outdoor - Hiking - Trekking - Wandern - Natur - Berge und mehr...

Direkt zum Seiteninhalt
Outdoor News

Bergische 50 - Eine Wanderung ins Ungewisse. Am 03.09.2017 war es soweit. Zu zweit hatte man sich zur Bergischen 50 angemeldet, das bedeutete 50 km - Rund um Kürten. Solch eine Strecke hatten wir noch nicht in den Beinen. Wir hatten auch keine Erfahrung damit, wie lange 50 km werden können. 20 - 25 km waren kein Problem aber 50 km innerhalb von 12 Stunden ohne Erfahrung? Die wollten und die sollten wir erfahren. Mit Unterstützung von BERGHAUS und WRIGHTSOCK  ging es um 08:00 Uhr in Kürten los. Bei noch sehr kühlen 7-8 Grad wurden direkt die ersten Höhenmeter gemeistert. Gut das man vorgesorgt hatte und von BERGHAUS die Fastpacking Jacke eingepackt hatte. Die angedachte Regenjacke wurde für den Regen nicht gebraucht  aber sie tat Ihre guten Dienst auch gegen die morgentlichen Temperaturen. Die Fastpacking  Jacke ist zudem sehr leicht und hat ein geringes Packmaß.Sie ist außerdem wasser- und winddicht aber zugleich auch extrem atmungsaktiv. Die Kapuze läßt sich optimal anpassen wie auch die Saum- und Ärmelbündchen. Ein treuer Begleiter für solche Touren. Da das Wetter es gut mit uns meinte, reichte es bei den sommerlichen Temperaturen zu einen T-Shirt "Short Sleeve Crew Nick Tech" von BERGHAUS, welches den Schweiß schnell nach außen transportierte und einen Schutz vor UV-Strahlen leistete.  Durch das Argentium powered by POLYGIENE, wurde die Geruchsbildung unterdrückt. Auch noch nach 50 km... Danke an Berghaus!

Die Gruppe zog sich mit jedem Kilometer weiter auseinander und man wußte nicht so recht in welchem Bereich man sich befand. Wie viele Wanderer haben uns bereits überholt - wie viele sind noch hinter uns? Wir wußten es nicht. Alle 4-5 km gab es verschiedene Verpflegungspunkte wo man sich stärken konnte. Mit Obst, Müsliriegel, Traubenzucker und Getränke wurde man gut versorgt.  Bis zur großen Verpflegungsstation bei Kilometer 24 war man mit einem guten Kilometer-Durchschnitt unterwegs. Mehr und mehr schwindeten die Kräfte und der Kilometer-Durchschnitt sank mit jedem Kilometer. Gerade nach km  35 - km 40 merkte man wieder Körper abbaute. Jetzt hieß es nur noch durchhalten.
Probleme mit den Füßen gab es zum Glück nicht. Durch die doppel-lagigen Socken von Wrightsock verhinderte man eine Blasenbildung. Durch die zwei Lagen, die gegeneinander reiben, wird das reiben der Socken auf der Haut verhindert. Und ich muß sagen, es funktionierte hervorragend. Auch hier ein Dank an Wrightsock!

Nach 11:05 Std war es geschafft. Auf Platz 278 und 279 kam man ins Ziel. Man war kaputt aber auch gleichzeitig Stolz, die 50 km geschafft zu haben. Der nächste Termin von der Bergischen 50 steht schon fest - und wir werden bestimmt dabei sein..... EINE LOHNENDE VERANSTALTUNG! Raus aus der Komfortzone und rein in das Abenteuer!
Zurück zum Seiteninhalt