MOUNTAIN-PEOPLE News - August 2017 05b - www.mountain-people.de - Outdoor - Hiking - Trekking - Wandern - Natur - Berge und mehr...

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Outdoor News > August

GORE-TEX® Transalpine-Run 2017 - „Vier Länder, zwei Läufer, eine Woche – ein Traum!“


Der 13. GORE-TEX® Transalpine-Run bietet mal wieder den gebührenden Abschluss einer spannenden Trailrun-Saison. Sieben Etappen – vom 3. bis zum 9. September 2017 – bilden eine würdige Kulisse für einen der bedeutendsten und emotionalsten Etappenläufe weltweit. Diesmal steht ganz traditionell wieder die sogenannte Westroute auf dem Programm - aber mit einem neuen Start- sowie Etappenort. Zum dreizehnten Mal werden sich wieder rund 300 Zweier-Teams aus über 30 Nationen diesem Abenteuer stellen und rund 270 Kilometer sowie knapp 16.500 Höhenmeter auf der sogenannten „Westroute“ absolvieren.

"Der GORE-TEX® Transalpine-Run ist eine der größten Herausforderungen für Läufer aus der ganzen Welt. Steile Gipfel, knackige Downhills, liebliche Täler - die Strecke bietet alles was das Trailrunner-Herz begehrt. Als Sponsor freue ich mich vor allem auf das internationale Ambiente mit Läufern aus über 30 Ländern. Das wird für alle eine unvergessliche Woche! " sagt Jürgen Kurapkat, Public Relations & Sponsoring GORE BIKE WEAR® / GORE RUNNING WEAR® und zwölfmaliger Teilnehmer des GORE-TEX® Transalpine-Run.

Der Startschuss für die dreizehnte Auflage fällt nun am 3. September zum ersten Mal im bayerischen Fischen im Allgäu. Von dort führt die Strecke von den Allgäuer Alpen über die Grenze nach Österreich in die Lechtaler Alpen und gastiert in den beiden Orten Lech und St. Anton am Arlberg. Weiter geht es nach Landeck und über die Schweizer Grenze nach Samnaun und Scuol, beide im Kanton Graubünden gelegen. Auf der sechsten der sieben Teilstücke führt die Route die Teilnehmer nach Prad am Stilfser Joch in Italien. Die siebte und letzte Etappe endet schließlich in Sulden am Fuße von „König Ortler“. Insgesamt werden die Läufer dann 270,5 Kilometer und 16.453 Höhenmeter bewältigen.

Zu den Highlights der diesjährigen zum Teil neuen Westroute zählt die romantische und gleichzeitig spektakuläre Uinaschlucht mit ihren Felswänden und Tunneln, welche die Teilnehmer am sechsten Tag durchqueren. Diese Etappe wartet aber auch noch mit traumhaften Singletrails von Glurns nach Soles und weiter bis hinauf zum Schloss Lichtenberg auf. Dieser neue Abschnitt ist in enger Zusammenarbeit mit den Streckenexperten vor Ort in Prad entstanden und ist sicherlich ein neuer Höhepunkt auf der bewährten Route.

Die finale Etappe ist ein einziger Traum und gebührender Abschluss im Antlitz des massiven Ortler. Von der Berglhütte führt die Strecke das Tabarettatal hinauf zur Tabarettascharte nur 400m unterhalb des beeindruckenden Gletscherbruchs der Ortler Nord-West Wand - auch die markante Prayer-Hütte wird nun sichtbar. Der „König Ortler“ und der Blick auf seine berühmte Nordwand werden uns dann auf dem Weg zum wohl verdienten Zieleinlauf die letzten Kilometer begleiten.


Weitere Informationen unter www.transalpine-run.com

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü