MOUNTAIN-PEOPLE News - August 2017 07b - www.mountain-people.de - Outdoor - Hiking - Trekking - Wandern - Natur - Berge und mehr...

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Outdoor News > August

Fjällräven setzt sein Engagement für die Natur fort und erweitert seine Kollektion um weitere Eco-Shell Produkte


Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. So lautet ein Leitsatz von Fjällräven. Und der Aspekt „schlechte Kleidung“ hat eine Doppelbedeutung: schlecht bezüglich des Leistungsvermögens und schlecht für die Umwelt. Mit Eco-Shell hat Fjällräven ein Material entwickelt, das nicht nur nachhaltig, sondern auch höchst funktionell ist. Und für den Herbst/Winter 2017 erweitert die schwedische Outdoor-Marke den Einsatz dieses nachhaltigen, wasserdichten und atmungsaktiven Materials noch weiter. Das Versprechen, Outdoor-Enthusiasten trocken zu halten und sich dabei auch um die Natur zu kümmern, gilt – und zwar „forever“.

Diese Saison erobert Eco-Shell neues Terrain – vom Meeresspiegel bis hoch hinauf in die Berge – und das alles mit pfc-freier Imprägnierung. Den Anfang macht der High Coast Eco-Shell Padded Parka für Damen und die High Coast Eco-Shell Padded Jacket für Herren. Das Material wird auch in der neuen Bergtagen-Kollektion verwendet, einem Mountaineering-System für ein Leben oberhalb der Baumgrenze. Und natürlich setzt es sich in der Keb- und der Övik-Reihe fort. Darüber hinaus präsentiert sich Eco-Shell diese Saison mit der Lappland Eco-Shell Jacket in Fjällrävens Jagdkollektion.

Fjällräven führte Eco-Shell erstmals 2015 mit Keb Eco-Shell Jacket, Anorak und Trousers ein. Dabei war das Unternehmen mit seiner Entscheidung gegen pfc-haltig imprägnierte Materialien vielen anderen in der Outdoor-Branche einen Schritt voraus. Eco-Shell besitzt eine Membran aus hydrophilen, also wasseranziehenden, Kanälen. Sie nehmen Körperfeuchtigkeit auf und transportieren sie wie mikroskopisch kleine Venen vom Körper weg. Wasser und Schnee können von außen nicht durch die Membran eindringen und perlen vom Aussenmaterial ab. Diese Funktionalität ist ähnlich wie bei anderen, auf dem Markt erhältlichen Obermaterialien, doch Eco-Shell besitzt den zusätzlichen Vorteil, dass die Imprägnierung des Obermaterials auch fluorocarbonfrei ist.

„Fluorcarbone sind chemisch stabil, das heißt, sie zersetzen sich nicht. Stattdessen verbreiten sie sich schnell und lagern sich in lebenden Organismen an“, erläutert Fjällrävens Sustainability Manager Christiane Dolva. „Es gibt sogar Studien, die belegen, dass sie die Fortpflanzung und den Hormonhaushalt von Säugetieren beeinträchtigen. Außerdem stehen sie im Verdacht, krebserregend zu sein, und können problemlos weite Entfernungen überwinden. Man konnte sie sogar schon in der Arktis nachweisen. Darum haben wir uns entschlossen, sie in unserer Bekleidung nicht zu verwenden.“

Der High Coast Eco-Shell Padded Parka für Damen ist eine praktische Alltagsjacke, die auf das Wesentliche reduziert wurde, aber höchste Performance bietet. Ob Regen, Wind oder eisige Temperaturen – dieser Parka ist allem gewachsen. Für Herren präsentiert Fjällräven die High Coast Eco-Shell Padded Jacket. Sie bietet die gleichen funktionellen und praktischen Merkmale, ist aber etwas kürzer geschnitten. Mit diesen neuen Eco-Shell Produkten untermauert Fjällräven seine Position als eines der führenden Unternehmen in der Entwicklung nachhaltiger Outdoor-Ausrüstung.


Weitere Informationen unter www.fjallraven.de

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü