MOUNTAIN-PEOPLE News - August 2017 17 - www.mountain-people.de - Outdoor - Hiking - Trekking - Wandern - Natur - Berge und mehr...

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Outdoor News > August

Deutschlands Schönste Wanderwege 2017


Bei der Wahl zu Deutschlands Schönste Wanderwege 2017 hat sich die Mehrheit aller Wähler klar für den  Saar-Hunsrück-Steig und den Himmelssteig in Bad Peterstal-Griesbach entschieden.

Insgesamt 27.790 Wanderer, Leser der Zeitschrift Wandermagazin und deren Internetnutzer folgten dem Aufruf zur Wahl von Anfang Januar bis Ende Juni 2017 und stimmten für ihre Favoriten aus acht nominierten Tagestouren und vier nominierten Weitwanderwegen. Die Zahl der abgegebenen Wahlstimmen war so hoch wie nie zuvor.
Der Genießerpfad Himmelssteig in Bad Peterstal-Griesbach konnte dabei rund 36 % der Stimmen auf sich vereinen und belegt den ersten Platz in der Kategorie Tagestouren, der Saar-Hunsrück-Steig errang mit rund 35 % den ersten Platz unter den Weitwanderwegen.

Gewählt werden konnte online im Internet-Wahlbüro auf der Homepage des Wandermagazins oder ganz klassisch analog per Wahlformular. Dabei zeigten die für die nominierten Wege Verantwortlichen teilweise beträchtlichen Einsatz. Eigene Wahlkarten wurden gedruckt, unter Wanderern verteilt, eingesammelt und per Post zur Auszählung ans Wandermagazin geschickt. In der Wahlhistorie um Deutschlands Schönste Wanderwege, die nun insgesamt schon zum 14. Mal stattfand, zum fünften Mal als Publikumswahl organisiert, wurden noch nie so viele Stimmen „analog“ auf dem Postweg abgegeben, nämlich fast genau die Hälfte.

Über Platz zwei in der Kategorie Touren darf sich die Traumschleife LandZeitTour in Morbach-Hinzerath im Hunsrück freuen, über den dritten Platz die Extratour Point-Alpha-Weg bei Geisa in der Rhön. Bei den Weitwanderwegen belegt der FrankenwaldSteig den zweiten Platz, gefolgt vom SalzAlpenSteig auf Platz drei.

Welche Wege nominiert wurden, das hat eine unabhängige Jury von fünf Wanderexperten der Zeitschrift Wandermagazin entschieden: Thorsten Hoyer, Dr. Ulrike Poller, Dr. Wolfgang Todt sowie Christian Francken und Andrea Engel vom Wandermagazin. Die Urkunden erhalten die Vertreter der jeweils drei erstplatzierten Wege am Samstag, 02.09.2017 zwischen 11 und 12 Uhr im Rahmen der TourNatur – die Outdoormesse in Düsseldorf von Manuel Andrack.

Die Platzierungen 1 bis 3:


Tagestouren (Kategorie Touren)
Platz 1: Genießerpfad Himmelssteig, Bad Peterstal-Griesbach, Baden-Württemberg 36,56 %
Platz 2: Traumschleife LandZeitTour, Morbach-Hinzerath, Rheinland-Pfalz 23,66 %
Platz 3: Extratour Point-Alpha-Weg, Geisa, Thüringen 16,21 %

Weitwanderwege (Kategorie Routen)

Platz 1: Saar-Hunsrück-Steig, Saarland und Rheinland-Pfalz 34,95 %
Platz 2: FrankenwaldSteig, Bad Steben, Bayern 29,08 %
Platz 3: SalzAlpenSteig, Prien (Chiemsee) – Obertraun (Hallstättersee), Bayern und Österreich 18,18 %


Tagestouren (Kategorie Touren)


Tagestouren Platz 1 – 36,56 %
- Genießerpfad Himmelssteig, Bad Peterstal-Griesbach, Baden-Württemberg - 10,6 km - Premiumweg DWI
Anspruchsvoll, aussichtsreich und genussvoll – diese Attribute vereint der Himmelssteig. Die rund 11 km lange Tour ist Teil der Schwarzwälder Wandersinfonie, zu der auch der Schwarzwaldsteig und der Wiesensteig gehören. Knackige Anstiege belohnt der Himmelssteig mit Ausblicken auf wildromantische Täler. Moosige, grasige, wurzelige, felsige Passagen wechseln sich ebenso ab wie mal lichter, mal dichter Tannen- und Mischwald. Hier erlebt der Wanderer die typische Schwarzwaldidylle – und kann sie an lauschigen Plätzen auf zahlreichen Himmelsliegen oder der 22,5 m langen Weißtannenbank auf sich wirken lassen. Immer wieder am Weg, an liebevoll gestalteten Genussstationen, gegen einen kleinen Obulus  kühle Getränke Erfrischende Rast am Holchenwasserfall, staunen über den steilen Himmelsfelsen, dann nimmt die Tour ihren gemütlichen Ausklang am Freiersbachtal entlang – mit Blicken auf die sich auf engstem Raum ineinander schiebenden Schwarzwaldhänge.
www.schwarzwälder-wandersinfonie.de

Tagestouren Platz 2 – 23,66 %
- Traumschleife LandZeitTour, Morbach-Hinzerath, Rheinland-Pfalz - 8,3 km - Premiumweg DWI
Traumschleife LandZeitTour – zunächst hat der Name bei uns keine Assoziationen geweckt. Doch vor Ort ist der Funke schon wenige Schritte nach dem Parkplatz übergesprungen, denn wo findet man mitten in einem deutschen Mittelgebirge schon eine so beeindruckende Wasserburg wie Burg Baldenau? Also gleich mal einen Exkurs durch die Ruine machen … Entlang der sehr kurzweiligen und aussichtsreichen Strecke, immer wieder können wir den Blick zum Hunsrück Hauptkamm und zum dortigen Nationalpark Hunsrück-Hochwald schweifen lassen, erschließt sich uns dann auch der Wegname. Denn spannend gestaltete Infostationen mit Skulpturen und Tafeln nehmen uns mit auf eine Zeit-Reise durch das Landleben im Hunsrück. Völlig für uns eingenommen haben uns dann noch zwei Besonderheiten dieses Weges: zum einen die tolle Inszenierung der Feuchtbiotope, wo Holzstege ein hautnahes und zugleich schonendes Erleben der an Mitmachstationen erläuterten Natur möglich machen. Und zum anderen das urige Café Pause in Hinzerath, dessen Besuch sich nicht nur wegen der leckeren Vollwertkuchen lohnt …
www.saar-hunsrueck-steig.de/traumschleifen/landzeittour

Tagestouren Platz 3 – 16,21 %
- Extratour Point-Alpha-Weg, Geisa, Thüringen - 14,6 km - Premiumweg DWI
Der Point-Alpha-Weg ist ganz sicher mehr als „nur“ ein attraktiver Wanderweg. Er ist voller jüngster Geschichte. Das Wälzen trockener Geschichtsbücher weicht den Erzählungen derer, die auf beiden Seiten der einstigen deutsch-deutschen Grenze lebten. Und das ist nichtmal 30 Jahre her. Der Point-Alpha-Weg ist spannend, berührend, an der Mahn- und Gedenkstätte Point Alpha, aber auch erschütternd. Heute lässt es sich unaufhaltsam durch herrliche Kulturlandschaften und lichte Mischwälder sowie zu zahlreichen Aussichtspunkten wandern, die den Blick ins Ulstertal und zum einzigartigen Hessischen Kegelspiel ermöglichen. War die Grenze einst der Todesstreifen, ist sie heute voller vielfältigstem Leben – das Grüne Band. Somit trägt der Point-Alpha-Weg auch eine Botschaft in sich, die daran erinnert, dass grenzenloses Wandern keine Selbstverständlichkeit ist. www.rhoen.de/urlaub-kultur-ferien-wellness/wandern-natur/dieextratouren/index.html?detID=41

Tagestouren – außerdem waren nominiert (alphabetisch sortiert):

Bödefelder Hollenpfad, Sauerland, Nordrhein-Westfalen
- 9,4  km - Premiumweg DWI
Mystisch geht es auf dem Hollenpfad zu. Der Rundweg ist als Premiumweg zertifiziert und erfreut sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Schließlich wandert man hier auf den Spuren der Hollen – geheimnisvolle, gutmütige Fabelwesen, die füher mit ihrem Edelsteinschatz im Felsmassiv „Hollerhaus“ nahe Bödefeld lebten. Die heutigen „Schätze“ des Weges sind seine naturnahen Pfade, ein Barfußpfad, ein Wildgehege, die Wildblumenwiese und viele attraktive Aussichtspunkte.
www.ferienregion-boedefeld.de/deutsch/wanderwelt/boedefelder-rundwanderwege/boedefelder-hollenpfad/

EntdeckerTour Hessische Schweiz (P4), Meinhard, Werratal, Hessen
- 15,5 km - Premiumweg DWI
Ohne Übertreibung darf man die EntdeckerTour P4 wohl als eine der spannendsten Wandertouren Hessens bezeichnen. Lichte Buchenwälder sorgen dafür, dass seltene Orchideen hier am Grünen Band, der früheren innerdeutschen Grenze, einen optimalen Lebensraum haben. Auf überwiegend naturbelassenen Pfaden geht es vorbei an mächtigen Muschelkalkfelsen, die mit fast schon alpinem Charakter beeindrucken. Dabei reihen sich Aussichtspunkte aneinander, die den Namen „Aussicht“ auch verdienen: die Ausblicke sind sagenhaft! In Nordhessen sammelten die Brüder Grimm neben den Märchen auch ihre Sagen, denen man hier vor Ort begegnet.
www.naturparkfrauholle.land/wandern/premiumwege/detail?m=4

Hiwweltour Heideblick, Siefersheim, Rheinland-Pfalz
- 10 km - Premiumweg DWI
Mitten in Rheinhessen kommt Heidestimmung vom Feinsten auf! Nach kurzweiligem Auftakt durch Reben und Hecken statten wir dem Ajax-Turm einen Besuch ab und genießen tolle Blicke zur Ruine Neu-Bamberg. Dann schwingt sich die Hiwweltour vom Appelbachtal teils steil bergan und führt uns zum Höhepunkt der Tour: der Heide rund um die Winzeralm, wo uns sagenhafte Panoramablicke erwarten (Rheinhessens Schönste Weinsicht 2016). Vorbei am „Tisch des Weines“ (mit grandiosem Panorama) wandern wir zurück nach Siefersheim.
www.rheinhessen.de/hiwweltour-heideblick

Naturparkroute Märkische Schweiz, Buckow, Brandenburg
- 20,8 km - Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Nur etwa 50 km sind es von Berlin bis in die Märkische Schweiz. Inmitten des Naturparks befindet sich mit dem kleinen Ort Buckow der einzige Kneippkurort Brandenburgs, der einst durch Hopfenanbau und Rosenzucht berühmt wurde. Dass sich die naturnahe Landschaft besonders erholsam und entspannend auf seine Besucher auswirkt, wussten auch Künstler, die Buckow als ihre Sommerresidenz auswählten. Beim Wandern durch prächtige Wälder und entlang von Seen und Bächen stehen die Chancen nicht schlecht, Biber, Seeadler, Fischotter und Schwarzstorch zu beobachten. Eine überraschend zauberhaft-idyllische Landschaft unweit der Bundeshauptstadt.
www.maerkischeschweiz.eu/cms/front_content.php?idart=350

Über die Zickerschen Alpen, Gager - Klein-Zicker, Halbinsel Mönchgut, Rügen, Mecklenburg-Vorpommern
- 16,8 km
Auf zum Wandern heißt, auf nach Rügen! Zur Überquerung der Zickerschen Alpen auf der Halbinsel Mönchgut. Eine wahre Traumlandschaft gibt es zu entdecken. Auf bequemen Pfaden entlang saftiger Wiesen über „Berge“, dabei die Ostsee immer im Blick. Die Wanderung führt direkt über den Sand der naturbelassenen Küste nach Klein-Zicker, von dessen „Hausberg“ der Blick über Meer, Bodden und Halbinsel schweift. Landschaft und Wandererlebnis sind garantiert einzigartig. Mit fangfrischem Fisch und typisch herbem Bier auch das Geschmackserlebnis. Alles in allem ein wirklich rundes Gesamterlebnis.
www.outdooractive.com/de/wanderung/insel-ruegen/ueber-die-zickerschen-alpen/3673830/

Weitwanderwege (Kategorie Routen)


Weitwanderwege Platz 1 – 34,95 %
- Saar-Hunsrück-Steig, Saarland und Rheinland-Pfalz - Premiumweg DWI - 410 km, 27 Etappen, Perl - Boppard
Teil der Premium-Wanderregion Saar-Hunsrück mit 111 Premium-Rundwanderwegen (Traumschleifen), einigen Premium-Spazierwanderwegen und Streckenwegen
. Saar-Hunsrück-Steig – es hat viel weniger als 410 km gebraucht, um uns völlig zu begeistern! Schon gleich nach dem Start in Perl zeigt der Weg wie facettenreich er ist: pittoreske Gassen, prachtvolle Herrenhäuser, einladende Winzerstuben, aber auch unberührte Orchideenwiesen, grandiose Weitblicke, wogende Wiesen und herrlicher Wald. Das alles stürmt schon auf den ersten Kilometern auf uns ein und es bleibt so! Der Steig schafft es den Spannungsbogen zu halten, bis zur Römerstadt Trier, bis zur Edelsteinstadt Idar-Oberstein und bis zum Treffen mit Vater Rhein in Boppard. Im Hochwald nimmt uns die geniale Mischung aus vielfältiger Natur, herzlicher Gastlichkeit und wohltuender Einsamkeit auf verschlungenen Pfaden vollends ein. Viele Erlebnisse bleiben: so der Aha Effekt, als wir vorbei an Felsen auf herrlichem Waldpfad bergan streben und plötzlich vor einem jahrtausendealten, enorm beeindruckenden Keltenwall stehen. Oder als sich nach etlichen Kilometern der Wald öffnet und wir in einer römischen Villa Rustica kulinarisches Neuland betreten. Oder diese wildromantischen, tiefen Täler, deren herausfordernde Kletterpassagen unseren Adrenalinpegel nach oben treiben. Viel zu schnell sind wir in Boppard und erkennen: dieser Steig macht süchtig! www.saar-hunsrueck-steig.de

Weitwanderwege Platz 2 – 29,08 %
- FrankenwaldSteig, Bad Steben, Bayern - 242 km, 13 Etappen - Ergänzung durch 32 FrankenwaldSteigla
Frankenwald: Qualitätsregion Wanderbares Deutschland
- „Der Frankenwald. Draußen. Bei uns.“, so lautet die Begrüßung, wenn Sie auf der Startseite www.frankenwald-tourismus.de angekommen sind. Oops … starten und ankommen – ist ja eigentlich etwas gegensätzliches. Aber nicht so, wenn Sie sich aufmachen um Bayerns erste Qualitätsregion Wanderbares Deutschland zu entdecken. Mit Start auf dem 242 km langen FrankenwaldSteig kommen Sie nämlich an! Sie kommen an in der Stille, in der Weite sowie natürlich im Wald. Hier klingt die Stille nach dem Plätschern eines Baches, nach dem Rascheln der Blätter im Wind. Horizonte verschaffen Weiten, die nicht nur Ihren Augen Raum bieten, sondern auch Ihrer Seele. Und im Frankenwald dürfen Sie mehr als Fußabdrücke hinterlassen! Werden Sie Teil von ihm, indem Sie einen Baum in diesem Waldgebiet des Jahres 2017 pflanzen. (Termine: 17. September und 07. Oktober 2017) Natürlich dürfen zum Gesamterlebnis FrankenwaldSteig bewegte Geschichte und unterhaltsame Geschichten nicht fehlen. Zwischen historischen Dörfern und Städten, zwischen Schlösser und Burgen erstrecken sich uralte Kulturlandschaften. Und garantiert ist es niemals weit bis zum nächsten, traditionell handwerklich gebrauten Bier. Wohl bekommts. Draußen. Bei Euch. www.frankenwaldsteig.de

Weitwanderwege Platz 3 – 18,18 %
- SalzAlpenSteig, Prien (Chiemsee) – Obertraun (Hallstättersee), Bayern und Österreich - 233 km, 18 Etappen - Ergänzung durch 26 SalzAlpenTouren - Premiumweg DWI
Auf seinem Weg vom Chiemsee bis zum Hallstättersee im Dachstein-Salzkammergut verbindet der SalzAlpenSteig die atemberaubende Naturkulisse des alpinen Raumes mit dem regionalen, ganz individuellen Charakter seiner Menschen zu einem grenzüberschreitenden und wirklich unvergesslichen Wandererlebnis. Den Spuren des „weißen Goldes“ folgend, wurde neben dem 230 Kilometern langen SalzAlpenSteig ein Netz aus 26 Rundtouren, den SalzAlpenTouren, geschaffen. Rund um den Leitweg können Wanderer so neben dem purem Wandererlebnis auf den durchaus anspruchsvollen Etappen und Rundtouren, durch den Besuch von Sehenswürdigkeiten, historischen Schätzen und kulturellen Schauplätzen diesen gewachsenen Kulturraum noch nachhaltiger erleben. Die Etappen des SalzAlpenSteiges und  die SalzAlpenTouren bieten für jede Kondition die ideale Umgebung und Herausforderung. Und selbstverständlich kommt das leibliche Wohl nicht zu kurz. Egal ob auf den Hütten der alpinen Wege oder in den Etappenorten – entlang der Wege bietet sich Genusswanderern eine breite Auswahl an Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten.
www.salzalpensteig.com

Weitwanderwege – außerdem war nominiert:
Harzer BaudenSteig, Lerbach - Walkenried, Niedersachsen - 100 km, 6 Etappen - Ergänzung durch 6 Tagesrundtouren
Harzwandern für Genusswanderer auf der „Harzer Sonnenseite“. Der Harzer BaudenSteig verläuft auf sechs Etappen mit einer Gesamtlänge von 100 km von Bad Grund über Lerbach, Sieber, Bad Lauterberg, Bad Sachsa und Wieda bis zum Kloster Walkenried. Fünf Rundwanderwege ergänzen das Wandererlebnis und docken direkt an den BaudenSteig an. So kann sich der Wanderer Niedersachsens schönste Bergwelt erschließen und dabei nach Herzenslust einkehren in rustikale Berghütten, die hier Bauden heißen. Zusammen mit der guten Ausschilderung, herrlichen Ausblicken sowie zahlreichen Attraktionen werden Wanderungen auf dem BaudenSteig und den zugehörigen Rundwegen unvergessliche Erlebnisse.
www.harzerbaudensteig.de

Weitere Informationen auf www.rhoen.de

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü