MOUNTAIN-PEOPLE News - Dezember 2017 17 - www.mountain-people.de - Outdoor - Hiking - Trekking - Wandern - Natur - Berge und mehr...

Direkt zum Seiteninhalt

70 Tage am anderen Ende der Welt: Berghaus-Athlet Leo Houlding auf dem Weg zu seiner bisher größten Expedition zum Spectre in der Antarktis


Lang wurde spekuliert, wohin den Berghaus Athleten Leo Houlding seine nächste, große Expedition führt. Nun ist das Geheimnis gelüftet: Leo Houlding will den Spectre, einen der entlegensten Berge der Welt, zu Fuß bzw. mit dem Snowkite erreichen – was eine Herausforderung für sich darstellt –, erfolgreich besteigen und den Wettbewerb um die bedeutendsten Besteigungen und Rekorde im Kreise der Top-Athleten auf ein neues, modernes Level heben. Unterstützt wird er dabei von zwei erfahrenen Kollegen und seinem Ausrüstungspartner Berghaus.

Am 15. November sind Leo Houlding, Jean Burgun und Mark Sedon im Union Glacier Camp in den Ellsworth Mountains in der Antarktis angekommen. Nach kurzer Akklimatisierungsphase wurden sie von dort in einem Twin Otter Flugzeug zu dem Ausgangspunkt ihrer 70-tägigen Reise gebracht, den „Gothic Mountains“. Seitdem sind die Athleten auf sich allein gestellt. Sie treffen letzten Vorbereitungen, um wie geplant am Dienstag, den 21. November aufbrechen zu können.

Um an den Fuß des Spectres zu gelangen, müssen sie eine 300km lange Strecke durch ein raues, eisiges Meer aus Fels und Schnee überwinden. Ihre einzigen Hilfsmittel: Snow-kites und ein 200kg schwerer Schlitten, der Ausrüstung und Proviant für den kompletten Zeitraum der Expedition trägt. Für diesen Teil der Tour spielen die äußeren Bedingungen eine besonders wichtige Rolle. Ohne passenden Wind steht das komplette Vorhaben auf der Kippe. Klappt alles reibungslos, werden Leo Houlding und sein Team den 2.020m hohen Spectre und seine Vor- und Nebengipfel auf verschiedenen Alpinkletterrouten besteigen – ohne die Ver- wendung von Bohrhaken oder Fixseilen. Und auch dieses Vorhaben hat seine Tücken, denn die Zeit drängt. Die Vorräte sind auf den Tag genau kalkuliert und müssen auch noch für den Rück- weg zum Union Glacier Camp reichen. Diesen werden die drei Männer auf den ersten 400km „zu Fuß“ auf Cross-Country Skiern und auf den letzten 1.100km wieder unterstützt mit den Snowkites antreten. Ende Januar 2018 wird das Team in Großbritannien zurück erwartet.

Jeder Abschnitt der Expedition – der Weg zu den „Gothic Mountains“, das Klettern, und der Weg zurück – wird das Team vor enorme, im Vorfeld unvorhersehbare Herausforderungen stellen. Gleichzeitig ist es ein einzigartiges, noch nie dagewesenes Projekt, das in der Szene auf große Anerkennung stößt. Die britische Bergsteiger-Legende Sir Chris Bonington bezeichnet das ehrgeizige Vorhaben als „eine Erweiterung der alpinen Stilforschung“.

Seit fast vier Jahren bereitete sich Leo Houlding auf den Versuch, den Spectre zu besteigen, vor. Dabei arbeitete er eng mit dem Berghaus‘ MtnHaus Team zusammen. Leo’s Vorhaben stellte die Produktentwickler der britischen Marke vor eine besondere Herausforderung: Sie mussten eine Ausrüstung entwickeln, die fähig ist, den extremen Bedingungen der Antarktis standzuhalten. Klirrende Kälte bei Temperaturen bis -50 Grad Celsius und Schneestürme mit Windstärken bis zu 80 Knoten (fast 150 km/h) sind dort keine Seltenheit. Darüber hinaus verlangt die raue Beschaffenheit des Fels am Spectre eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit. „Robust sollen die Produkte sein, aber natürlich auch so leicht wie möglich“, wünschte sich Leo Houlding. Da das Equipment Tag für Tag transportiert werden muss, muss das Gewicht auf ein absolutes Minimum reduziert werden, keine leichte Aufgabe für die Produktentwickler von Berghaus.

Im März diesen Jahres begleitete das Berghaus‘ MtnHaus Team Leo Houlding bei einem Trainingstrip nach Norwegen. Vor Ort testeten sie die Prototypen der Produkte, die für die Spectre-Expedition und davon abgeleitet für die neue Herbst/Winter 2018 Kollektion entwickelt wurden. Im Fokus dabei: Daunenjacken mit reflektierendem Gewebe für bis zu 20% mehr Wärme und der Einsatz von Thin Down im Segment der Midlayer für eine noch nie dagewesenes Atmungsaktivität. Die neuen, hochfunktionellen Materialien und Technologien finden sich in der kompletten Bandbreite der Berghaus Herbst/Winter 2018 Kollektion wieder, von den Produkten aus der Extrem-Linie – mit denen Leo Houlding unterwegs ist – bis zum Sortiment für den normalen Outdoor-Liebhaber.

Leo Houlding kommentiert: "Das ist das abenteuerlichste und forderndste Expeditionskonzept, das ich jemals gemacht habe. Für mich repräsentiert es den Fortschritt des 21. Jahrhunderts und eine einzigartige Entdeckungsreise mit einem genialen, internationalen Team zu dem wohl größten „Spielplatz der Welt“. Es gibt eine realistische Chance, dass wir es schaffen. Es wird aber nicht leicht. Nur eine kleine Abweich- ung von unserem Plan kann üble Konsequenzen haben. Wir sind aber zuversichtlich und freuen uns auf das Experiment, das noch niemals zuvor jemand gewagt hat!“

So oft es geht, werden die drei Athleten Updates von ihrer Reise übermitteln. Allerdings sind die Möglichkeiten, Nachrichten und Bilder zu senden, sehr begrenzt. Alle Updates werden über die Social Media Plattformen von Leo Houlding und Berghaus (Twitter - @TheRealBerghaus und @LeoHoulding / Instagram - @berghausofficial und @leo_houlding) geteilt. Weitere Details über die Expedition finden Sie unter www.spectreexpedition.com.

Leo Houlding ist ein britischer Weltklasse Kletterer, angesehener Alpinist und hochrangiges Mitglied des Berghaus Athleten-Teams. Bereits im zarten Alter von 10 Jahren stand er auf Adrenalin-Kicks und trieb seine sportlichen Leistungen bis zum Äußersten. Seitdem versetzt er die Welt mit seinen außergewöhnlichen Expeditionen und Rekordversuchen immer wieder in Staunen und zählt zu Recht zu den besten Abenteuerkletterern der Welt. Seine größten Erfolge:

  • 2015: Mirror Wall: Erstbesteigung der Nordwestwand der 1.200m hohen Mirror Wall in Grönland
  • 2013: Ulvetanna, The Last Great Climb: Erstbesteigung des 2.930m hohen „Wolfszahns“ in der Antarktis über eine neue Route am Nordost-Kamm
  • 2012: Autana: Erstbesteigung der Ostwand des 1.220m hohen Cerro Autana im Amazonas-Gebiet in Venezuela
  • 2009: Das Asgard Projekt: Erste Free solo Begehung der Nordwand des 2.015m hohen Mt. Asgard im Auyuittuq-Nationalpark auf Baffin Island in Kanada

Weitere Informationen unter www.berghaus.com

Zurück zum Seiteninhalt