MOUNTAIN-PEOPLE News - Dezember 2017 27 - www.mountain-people.de - Outdoor - Hiking - Trekking - Wandern - Natur - Berge und mehr...

Direkt zum Seiteninhalt

FJÄLLRÄVEN - Frühjahr/Sommer 2018 - Zurück zu den Wurzeln: Die Geschichte von Greenland


Alles begann mit einem Rucksack mit Holzrahmen. Damals ahnte Fjällräven-Gründer Åke Nordin nicht, dass aus diesem Rucksack ein großes Unternehmen und darüber hinaus noch so viel mehr entstehen würde. Heute bietet Fjällräven eine große Auswahl an Outdoor-Bekleidung und Ausrüstung an: von Zelten und Schlafsäcken über Jacken, T-Shirts, Trekking-Tights und Hosen. Und natürlich jede Menge Rucksäcke. Doch zu Beginn war alles etwas einfacher. 

In einem kleinen Keller in der schwedischen Stadt Örnsköldsvik entwickelte Åke Nordin einen Rucksack mit Aluminiumrahmen, kondenswasserfreie Zelte sowie im Jahr 1968 die Greenland Jacket, die heute einer der Klassiker von Fjällräven ist. Die Idee zu dieser Jacke wurde aus einer Notwendigkeit geboren. Einer Notwendigkeit für ein praktisches und funktionelles Bekleidungsstück. Im Jahr 1966 brach eine Gruppe skandinavischer Alpinisten und Forscher zu einer Expedition nach Grönland auf. Sie hatten zwar Rucksäcke und Zelte von Fjällräven dabei, die Bekleidung war allerdings nur das, was zur damaligen Zeit auf dem Markt erhältlich war: Jacken und Hosen, die unförmig und schwer waren und lange brauchten, um zu trocknen. Und so kamen sie zwar mit vielen spannenden Erlebnissen und Geschichten im Gepäck von ihrer Reise zurück, ihre Bekleidung allerdings hinterließ keine guten Erinnerungen - sie war den Anforderungen einfach nicht gewachsen. Åke sah das genauso. Und das brachte ihn auf den Plan. Könnte er die perfekte Allround-Outdoor-Jacke erschaffen? Eine schnelltrocknende, leichte Jacke mit optimaler Passform? Eine Jacke, die warm und trocken halten würde? Eine Jacke, mit der es kein ‚schlechtes Wetter‘ mehr gibt? Åke fand schon bald das geeignete Material: G-1000. Ein Stoff, der eigentlich für die Leichtgewichtzelte gedacht war, sich aber als zu schwer hierfür herausstellte. Für eine Jacke hingegen war er geradezu ideal. Allerdings war ihm das Material noch nicht wind- und wasserabweisend genug.

Also experimentierte Åke weiter und testete verschiedene Materialkombinationen sowie Imprägnierungen. Letztendlich landete er bei einer logischen und natürlichen Lösung. Mit einer Mischung aus Bienenwachs und Paraffin, ganz ähnlich dem Wachs, das er für seine Skier verwendete, entwickelte Åke das Greenland Wax. Dieses Wachs erbrachte die gewünschte Widerstandsfähigkeit gegen Wind und Wasser. Obendrein verbesserte es sogar die Haltbarkeit des Materials. Das Ergebnis war die Greenland Jacket. Eine Jacke, die für verschiedenste Abenteuer in der Natur entwickelt wurde. Eine Jacke, die immer mehr Naturliebhaber dazu inspirierte, sich in den Wald oder in die Berge zu begeben und ihre Zeit draußen zu verbringen. Eine Jacke, die zu einer Ikone wurde. 

G-1000 und das Greenland Wax bilden bis heute die Eckpfeiler der Marke Fjällräven. Sie werden in fast allen Bereichen der Produktentwicklung verwendet, von der neuen technischen Bergtagen-Kollektion bis hin zu den langlebigen Jacken der Numbers-Linie. Gemeinsam machen sie Outdoor-Bekleidung besonders anpassungsfähig an ein Leben in der Natur: je nach Bedarf imprägniert man das Material mit Greenland Wax oder wäscht es für bessere Atmungsaktivität wieder aus. 

Auch im Jahr 2018 kommen sie in der Greenland Updated-Kollektion zum Einsatz. Diese innovative Kollektion bleibt zugleich Fjällrävens Wurzeln treu: das Ziel besteht nach wie vor darin, langlebige, zeitlose und funktionale Ausrüstung fertigen - im Einklang mit der Natur. Åke sagte einmal: „Wir wandern seit 50 Jahren. Ich hoffe, wir werden niemals ankommen.“

Greenland Updated - Fjällräven bringt die Greenland Updated-Kollektion auf den Markt – ein Klassiker erfindet sich neu

Auch im frühjahr/sommer 2018 bleibt sich Fjällräven treu und setzt auf seine langjährige Tradition. Um das 50. Jubiläum seiner Greenland Jacket gebührend zu feiern, legt die schwedische Marke seine Greenland-Kollektion neu auf. Dabei wurden traditionelle Modelle der Kollektion überarbeitet sowie neue Produkte unter dem Namen Greenland entworfen. Zu den Highlights zählen die Greenland Half Century Jacket sowie die Greenland Eco-Shell Jacket und der Greenland Kånken. Die originale Greenland Jacket, die Fjällräven-Gründer Åke Nordin nach einer Grönland-Expedition entwickelte, war eine Jacke für verschiedenste Outdoor-Aktivitäten. Sie war strapazierfähig, wind- und wasserabweisend und sehr leicht. Ungewachst oder imprägniert mit Greenland Wax konnte sie an eine Reihe verschiedener Wetterbedingungen angepasst werden. So war die Jacke in Schweden allgegenwärtig – bei jedem Wetter. Und bald wurde sie auf der ganzen Welt zum Symbol für Outdoorabenteuer und ein Leben im Einklang mit der Natur.

Die neue Kollektion baut auf dieser langjährigen Tradition auf und geht noch einen Schritt weiter. Der klassische Stil bleibt erhalten, wird aber durch die Verwendung nachhaltiger Materialien wie G-1000 Eco und pfc-freiem Eco-Shell ergänzt. Zudem ermöglicht das Design der Bekleidung einfache Reparaturen. Die Kombination aus Tradition und Innovation passt ideal zu den Abenteuern von heute. „Die neu aufgelegte Greenland-Kollektion führt Åke Nordins Vision der originalen Greenland Jacket fort. Allerdings haben wir die Kollektion um eine Auswahl an strapazierfähigen, zeitlosen Kleidungsstücken und Rucksäcken erweitert und damit vervollständigt. Beim Entwicklungsprozess haben wir uns zum Ziel gesetzt, die nachhaltigsten Lösungen zu verwenden, die möglich sind“, erklärt Produktdesignerin Sarah Isaksson die Greenland Updated-Serie. Die neu aufgelegte Greenland Jacket hat den höchsten Wiedererkennungswert. Fjällräven hat den ursprünglichen Stil nicht verändert – die unverwechselbare Identität, die sie zu dem gemacht hat, was sie ist. Stattdessen wurde die Passform modernisiert, umweltschonende Materialien verwendet und neue Farben hinzugefügt. Fjällrävens beliebtes und umweltfreundliches Eco-Shell-Material gehört mit der Greenland Eco-Shell-Jacket nun auch zur Greenland-Familie. Sie kombiniert die Funktionalität von dreilagigem Shell-Material mit der zeitlosen DNA der Greenland-Serie. Um das 50. Jubiläum dieser einzigartigen Kollektion angemessen zu feiern, präsentiert Fjällräven die Greenland Half Century Jacket. Als moderne Version der Greenland No. 1 Jacket ist diese Jacke aus umweltfreundlichem G-1000 Eco gefertigt und verfügt über getapte Nähte, die für außergewöhnliche Bewegungsfreiheit sorgen. 

Kånken wird Teil der Greenland-Kollektion. Auch eine besondere Auflage des Kånken aus G-1000 HeavyDuty gehört ab sofort zur Greenland-Familie. Fjällräven möchte mit der Greenland Updated-Kollektion den Spirit des Originalsfreiem weiterleben lassen und eine völlig neue Generation dazu inspirieren, die Natur so zu genießen, wie sie ist. Die neue Kollektion ist ab März 2018 im Handel und online erhältlich.

Greenland Half Century Jacket (Frauen und Männer)
Kombiniert man Fjällrävens erste Jacke von 1968 mit aktuellsten Textilverarbeitungstechniken, erhält man die Greenland Half Century Jacket. Ihr Schnitt gewährt großzügige Bewegungsfreiheit, während die getapten Nähte für ein außergewöhnlich geschmeidiges und leichtes Tragegefühl sorgen. Hergestellt aus G-1000 Eco mit einer anliegenden Kapuze und präzise abgestimmten Funktionen, wird diese Jacke sich mit Sicherheit zu einem Lieblingsstück entwickeln, an dem man viele Jahre lang Freude haben wird.

Greenland Eco-Shell Jacket (Frauen und Männer)
Eine Shell-Funktionsjacke, die gleichzeitig eine große Portion Stil zu bieten hat? Das kann nur die Greenland Eco-Shell Jacket sein. Hergestellt aus einem neuen, etwas schwereren Eco-Shell, fühlt sie sich robust an und passt somit perfekt in das Konzept der Greenland-Reihe. Sie verfügt über charakteristische Pattentaschen und eine großzügige Passform, die noch genug Platz bietet für einige Bekleidungsschichten darunter. Perfekt für den alltäglichen Einsatz bei unbeständigem Wetter.

Greenland Top Large / Greenland Top
Mit seinem klassischen Look und seinen modernen, praktischen Details ist der Greenland Top perfekt, um sämtliche, essentielle Dinge zu transportieren. Stauraum bieten vier Aussentaschen die leicht zugänglich sind, eine Front-Tasche mit verborgenem Reißverschluss und ein geräumiges Hauptfach mit Laptop-Tasche. Hergestellt aus robustem G-1000 HeavyDuty Eco, eignet sich der Rucksack sowohl für den täglichen Arbeitsweg mit dem Fahrrad als auch für den Wochenendausflug mit Freunden.

Greenland Zip Large / Greenland Zip
Mit dem Bus oder dem Fahrrad von Stadt zu Stadt zu pendeln, ist mit dem Greenland Zip-Rucksack keine Herausforderung mehr. Die vorgeformten, gepolsterten Schultergurte und der gepolsterte Rückeneinsatz sorgen für ein angenehmes Tragegefühl. Dank des Doppelgriffs auf der Oberseite kann er auch bequem per Hand getragen werden. Ein gepolstertes Fach im Inneren schützt den Laptop und im Hauptfach ist genug Platz für einen Pullover, eine Lunchbox, einen Geldbeutel und Vieles mehr.

Kånken Greenland
Vor 50 Jahren kam die erste Jacke von Fjällräven auf den Markt. Dieses Jubiläum feiert die schwedische Marke unter anderem mit einer besonderen Auflage des Kånken. Der Kånken Greenland ist aus einer besonders robusten Variante von Fjällrävens einzigartigem Material gefertigt: G-1000 HeavyDuty Eco. Das blau-gelbe Muster der Griffe findet sich bei allen Produkten der Greenland-Serie wieder. Wie seine Geschwister aus der Kånken-Serie, ist er ein strapazierfähiger und praktischer Rucksack, der dich überallhin begleitet.

Inspiration für eine neue Generation – Fjällräven unterstützt zwei  junge Wissenschaftler auf Grönland

alles begann damals mit einer Expedition auf diese Insel, die schließlich zum Namensgeber für die Greenland-Kollektion wurde. Mit der Greenland Updated-Kollektion schließt sich für Fjällräven nun der Kreis. Die Outdoor-Marke hat sich deshalb dazu entschieden, die Arbeit zweier, junger Wissenschaftler zu unterstützen und zu dokumentieren, die auf dieser rauen, fast unberührten Insel zum Wohle der Natur aktiv sind. Gabriel Lewis und Karina Graeter sind zwei amerikanische Wissenschaftler, die sich auf Grönland der Erforschung des Klimas widmen. Gabriel ist in Kalifornien aufgewachsen, zwischen riesigen Redwood-Bäumen und den schäumenden Wellen des Ozeans. Die Natur ist sein Zuhause und der Ort, an den er sich zur Entspannung und zum Nachdenken zurückzieht. Für seine Forschung hat er mit Hilfe eines Radars 2.000 Kilometer der westlichen Eisdecke Grönlands durchquert, um bessere Klimavorhersagen für die Zukunft zu entwickeln. Gabriels Ziel ist es, das Voranschreiten der Eisschmelze und die Prozesse, welche sie auslösen, besser zu verstehen und Forschungsmodelle entwickeln zu können, mit denen er die Schmelze auf Grönland für die Zukunft besser voraussagen kann. Karina kommt aus Ohio und war lange Zeit ein typisches Stadtkind. Nach ihrern ersten Erlebnissen in der freien, unberührten Natur war sie allerdings sofort begeistert. Mittlerweile verbringt sie den Großteil ihrer Zeit draußen: mit Wandern, Klettern und Skifahren. Ihr Fach- und Interessengebiet ist Schmelzwasser und seine Auswirkungen auf den Meeresspiegel. In diesem Forschungsbereich gibt es viele Unbekannte und Karina hofft, dass ihre Forschung zu einem besseren Verständnis der grundlegenden Prozesse beiträgt, die den Abbau der Eisfläche Grönlands verursachen. Die Arbeit der beiden ist wichtig und ihre Forschungsergebnisse tragen dazu bei, dass weltweit ein besseres Verständnis im Bereich Klimawissenschaften entsteht. Die Vorhersage möglicher Konsequenzen wird der Menschheit dabei helfen, ihnen entgegenzuwirken und sich auf den Klimawandel vorzubereiten.

Der in Dänemark geborene, vielfach preisgekrönte Fotograf, Filmemacher und Kreativdirektor Klaus Thymann ist der leitende Kameramann für dieses Projekt. Er liebt das Outdoorleben und empfindet tiefen Respekt vor der Natur – außerdem entdeckt er leidenschaftlich gerne Neues. Er ist zudem Gründer von Project Pressure, einem wohltätigen Projekt zur Dokumentation von Gletschern, das ihm ermöglicht hat, mehr als 20 Expeditionen auf sechs Kontinenten zu leiten. In dieser Funktion hat er eine fortlaufende Zusammenarbeit mit der NASA, dem World Glacier Monitoring Service, der Universität Oxford und zahlreichen Wissenschaftlern und Institutionen weltweit. Fjällräven hat bei dieser Zusammenarbeit eine vielseitige Rolle. Die Outdoor-Marke unterstützt Gabriel und Karina mit Kleidung und Ausrüstung, teilt aber auch ihre Geschichten einer breiten Öffentlichkeit mit und sorgt so für dringend nötige Aufmerksamkeit und ein Bewusstsein für die Klimaforschung. Die Geschichten werden auf Fjällrävens Webseiten und in den sozialen Medien ab der Frühjahr/Sommer-Saison 2018 erzählt.

Fjällräven wurde im Jahr 1960 von Åke Nordin im Keller seines Elternhauses im nordschwedischen Städtchen Örnsköldsvik gegründet. Heute stellt das Unternehmen zeitlose, funktionelle und zuverlässige Ausrüstung für Outdoor-Enthusiasten her und vertreibt diese in über 30 Ländern weltweit. Das Produktsortiment umfasst Outdoorbekleidung und Accessoires für Frauen und Männer sowie Rucksäcke, Zelte und Schlafsäcke. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Mensch und Natur wird bei Fjällräven großgeschrieben. Darum bemüht sich das Unternehmen, die Natur dauerhaft in den öffentlichen Fokus zu rücken Fjällräven ist Veranstalter der zwei beliebten Outdoor-Eventreihen Fjällräven Classic und Fjällräven Polar, die jährlich Tausende von Teilnehmern aus aller Welt anziehen.

Weitere Informationen unter www.fjallraven.de

Zurück zum Seiteninhalt