MOUNTAIN-PEOPLE News - Juni 2017 25 - www.mountain-people.de - Outdoor - Hiking - Trekking - Wandern - Natur - Berge und mehr...

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Outdoor News > Juni

TERNUA gewinnt mit der Ride On Pant aus recycelten Fischernetzen -  OUTDOOR INDUSTRY AWARD GOLD für nachhaltige Innovatione - TERNUA hat die Hosen zusammen mit dem Baskischen Fischereiverband im Rahmen des REDCYCLE-PROJEKTS entwickelt


Die Ride On Pant für Frauen und Männer ist der Gold Winner des Outdoor Industry Award 2017. Der Preis zählt international zu den wichtigsten Auszeichnungen für Produktneuheiten und herausragende Entwicklungen, bewertet und wird von einer kompetenten Fachjury prämiert. Verliehen wurde der Preis anlässlich der Outdoor-Messe, die vom 18.-21.6.2017 in Friedrichshafen stattfindet. In diesem Jahr wählte die Jury aus 330 Einreichungen neun Goldgewinner in verschiedenen Kategorien aus. Der Jury gefiel vor allem das Design und die Funktionalität der Ternua Hosen, die aus ausgedienten Fischfangnetzen hergestellt werden: „Die Ride on Pant ist nicht nur ein klares Statement für nachhaltige Funktionsbekleidung. Sie ist aufgrund ihrer Stretch-Fasern auch sehr angenehm zu tragen. Zudem verfügt sie über einige hübsch gestaltete Detaillösungen.“ Die Hose, die zum Herbst in den Handel kommt, gehört zusammen mit dem Modell Upright zu den ersten Kleidungsstücken des REDCYCLE-Projekts    https://www.ternua.com/com/sustainability-redcycle/.

Ternua hat das Projekt zusammen mit dem baskischen Fischereiverband (OPEGUI) im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Im ersten Schritt wurden ausgediente Fischfangnetze baskischer Fischerei-kooperativen aus den Ortschaften Bermeo, Getaria und Hondarribia gesammelt, um sie der Aufbereitung zu Textilfasern für nachhaltige Funktionsbekleidung zuzuführen. Ternua hat seit 2016 insgesamt zwölf Tonnen ausrangierte Netze gesammelt. Aus ihnen sind auch die beiden Hosen gearbeitet, die ab Oktober 2017 im Handel erhältlich sind. REDCYCLE soll das Bewusstsein dafür schärfen, wie wichtig Recycling zum Schutz des Planeten ist. Für das Recycling der Netze arbeitet Ternua mit dem italienischen Unternehmen Aquafil zusammen, das einen Recyclingprozess entwickelt hat, mit dem ausrangierte Netze zusammen mit anderen Abfällen aus Nylon zu regeneriertem ECONYL® Garn verarbeitet werden. Alles beginnt an, die Netze in den Häfen abzuholen und nach Slowenien zu transportieren, wo Aquafil sie nach ihrer zur Vorbereitung, Zerstückelung und Reinigung in der Wiederaufbereitungsanlage zunächst zu Rohfaser und anschließend zu ECONYL® Garn verarbeitet. Econyl® enthält neben recycelten Fischfangnetzen auch noch andere Abfälle (wie etwa Teppiche). Die spanische Firma IBQ verwebt das Garn zu Stoffbahnen, aus denen schließlich bei Ternua in Mondragon neue Bekleidung zugeschnitten und zu Kleidern zusammengenäht wird. Aus den ersten zwölf Tonnen gesammelter Fischnetze konnte die Marke neun Tonnen wiederverwertbares Polyamid gewinnen, für dessen Herstellung ansonsten 18 Tonnen Rohöl und 40 Tonnen CO2 angefallen wären.

Edu Uribesalgo, Ternua-Gründer und Leiter der Forschung und Entwicklung, freut sich über die Auszeichnung und erklärt: „Dieser Preis erkennt die Arbeit an, die wir als Ternua im Rahmen von Redcycle geleistet haben. Dieses Projekt haben wir von Anfang an begleitet - von der Sammlung der Netze in den Häfen bis zum Endprodukt. Es war nicht ganz leicht, einen geeigneten Partner für die Umwandlung der Netze in Textilfaser zu finden. Der Aufwand hat sich aber gelohnt. Wir hoffen, dass die Auszeichnung uns hilft, das Projekt weiter zu verbreiten und mehr Unternehmen dafür zu gewinnen. Die europäische Umweltagentur geht von 640.000 Tonnen Fischereinetzen auf dem Meeresgrund aus, die dort nicht nur die Umwelt verschmutzen, sondern auch für einige Tierarten lebensgefährlich sind. Wir können das Problem nicht lösen, aber wenigstens seine Auswirkungen verringern. Je mehr sich daran beteiligen, umso besser. Wir laden vor allem Unternehmen der Textilbranche aber auch anderer Wirtschaftszweige dazu ein, sich dem Projekt anzuschließen und den Weg nachhaltiger Innovation zu gehen, denn andere Produktionsformen sind möglich.“

RIDE ON PANT
Ride On Pant: Sehr komfortable und vielseitige Freizeit-Hose, aus bi-elastischem recyceltem Econyl® Shellstretch-Gewebe mit PFC-freier wasserabweisender Behandlung. Sie hat leicht vorgeformte Knie. Dezente reflektierende Elemente verbessern die Sichtbarkeit, zum Beispiel beim Radfahren. Die Ride On Pant ist sowohl für Männer als auch Frauen erhältlich.

Tatsächlich konzipiert und produziert Ternua bereits seit vielen Jahren nach Nachhaltigkeitskriterien. 99% der Stoffe der Frühlings- und Sommerkollektion 2018 sind bluesign® bzw. GOTS-zertifiziert (Global Organic Textile Standard) oder bestehen ganz oder teilweise aus recycelten und natürlich abbaubaren Geweben. 25% der aktuellen Kollektion bestehen aus recyceltem Garn. Das Unternehmen hat sich dazu verpflichtet, dass alle seine Produkte bis zur Herbst- und Winterkollektion 2018 PFC-frei sind. Tatsächlich sind bereits 97% der Frühlings- und Sommerkollektion 2018 frei von PFCs (Perfluorkohlenwasserstoffe), die noch verbliebenen drei Prozent enthalten weder PFOA noch PFOS. Ternua ist Vorreiter in der Herstellung von Produkten aus recycelten Neokdun-Daunen und darin, diese ohne PFC wasserabweisend zu machen.

Das Unternehmen bewegt sich, getreu seiner Selbstverpflichtung, Schritt für Schritt über die Nachhaltigkeit in Richtung Kreislaufwirtschaft, zum Schutz der Erde und der Menschen. Die Marke arbeitet mit Spitzensportlern wie etwa dem Bergsteiger Alberto Iñurrategi zusammen, der die in Ternuas Innovationslabor entwickelten Prototypen untersucht und testet, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Dieser Prozess ist Teil von Ternuas „What's Next“ Projekt. Ternua steht für Craftmanship. Als Bekleidungshersteller mit eigener Modellentwicklung und Konfektion hat das Unternehmen vielen Wettbewerbern etwas voraus.


Über Ternua

Die Marke Ternua bietet funktionelle Bekleidung für Outdoor-Sportarten wie Bergsteigen, Klettern, Wandern oder Skifahren und ist in mehr als 10 europäischen und asiatischen Ländern vertreten. Als Mitglied der European Outdoor Group, der die wichtigsten Outdoor-und Bergsportmarken der Welt angehören, vertritt das Unternehmen aktiv die Interessen der Outdoorbranche sowie der EOCA, der European Outdoor Conservation Association. Zudem engagiert sich Ternua als Sponsor von Top-Level-Events und Athleten.

Ternua entwirft und produziert nach Nachhaltigkeitsparametern. In der Kollektion für Sommer 2018 werden 99 Prozent der Produkte aus Stoffen mit Bluesign-, GOTS- (Global Organic Textile Standard), oder GRS- (Global Recycling-Standard) Zertifikat hergestellt sein. 97% der wasserdichten Textilien sind frei von PFC, die restlichen drei Prozent frei von PFOS und PFOA. Als weltweit erste Marke verwendet Ternua bereits seit mehreren Saisons ausschließlich recycelte Daunen, als jüngste Innovation bietet Ternua diese auch umweltfreundlich hydrophobiert an. Auf der Ispo 2017 wurde mit dem Craddle Jacket die erste nach Kreislaufparametern entwickelte Jacke vorgestellt.

Hinsichtlich Innovation und Test kann sich Ternua auf die langjährige Zusammenarbeit mit Top-Athleten, darunter Spaniens bekanntester Alpinist Alberto Iñurrategi, verlassen, die die Prototypen aller Neuentwicklungen vor Markteinführung einer Praxis-Testfolge unterziehen.


Weitere Informationen unter www.ternua.es/

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü