MOUNTAIN-PEOPLE News - Juni 2017 36 - www.mountain-people.de - Outdoor - Hiking - Trekking - Wandern - Natur - Berge und mehr...

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Outdoor News > Juni

Die 48h Wanderung - Blasen, Muskelkrämpfe und Halluzinationen in schönster Natur.


Die 48h Wanderung ist extrem und die 160 Kilometer sollten dennoch etwas Besonderes sein.  Die Herausforderung sollte mit Top Wanderwegen und uriger Natur einen weiteren Akzent setzten. Mit der Rundwanderung von Willingen um den Edersee waren es gleich 6 Top Wanderwege, wie der Uplandsteig, Urwaldsteig, Kellerwaldsteig oder der Lichtenfelser Panoramaweg, deren ausgezeichnete Markierung für die Streckenführung genutzt wurden.

So trafen sich am Donnerstag 117 Extremwanderer bei 34 Grad Saharahitze um die Herausforderung anzunehmen. Gut gelaunt und bei familiärer Stimmung meldeten sie sich an. Kurz vor dem Start gab es  noch ein Regenguss, der etwas Abkühlung brachte.  Um 16:15 Uhr ging es dann in Willingen los. Noch waren alle gut gelaunt, man konnte ja nicht ahnen, was in 2 Stunden passieren würde.

Der erste Abschnitt verlief auf dem Uplandsteig, einem der schönsten Wege im Sauerland. Die Ausschilderung des Weges ist perfekt, aber wurde bei der Veranstalzung mit weiteren Schildern und rot / weißem Leuchtband ergänzt. Verlaufen eigentlich unmöglich.

Am Dommelhof kamen die ersten Wanderer noch trocken an, aber schnell setzte ein Regen ein, der zum Starkregen wurde und in der Ferne kündigte sich ein Gewitter an. Frei nach dem Motto, es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung holten die Wanderer Jacken, Ponchos oder Regenschirme heraus.

Nur wenige Minuten später erste Hagelkörner und die wurden schnell größer und erreichten Taubeneigröße, die wie Geschosse auf die Wanderer prallten. Wer Glück hatte, fand Schutz unter einem Baum. Die anderen versuchten sich mit Jacken und Rucksäcken irgendwie zu schützen.  Lange dauerte das Unwetter nicht, der Starkregen dauerte dennoch eine ganze Weile an. Alle Wanderer versuchten nun schnell zur ersten Station zu kommen und ihre Schuhe zu keeren. Die waren durch den Regen vollgelaufen und weichen die Haut auf, was zu Blasen führt.

Aufgeben gibt es nicht. Man motivierte sich und zog weiter.

Nun ging es auf den Urwaldsteig und die Wanderer umrundeten den Edersee. Die erste Nacht brach an und noch waren alle guter Dinge.  Das hing vielleicht auch daran, dass die Versorgung und der Service bis dahin exzellent gewesen sind.

In Waldeck gab es Frühstück und vor allem frische Bekleidung. Die Teilnehmer hatte vor dem Event Rucksäcke gepackt und konnten nun trockene Schuhe und Socken anziehen. Hier gab es auch Liegen, damit man ausruhen oder etwas schlafen konnte.

Die Umrundung des Edersees am Tag ist natürlich ein Highlight und die Strecke zum Teil außergewöhnlich urig. Mittag gab es dann im Naturparkzentrum. Ab jetzt folgten die Wanderer dem Kellerwaldsteig, einem weiteren Qualitätswanderweg. Ziel war Goldhausen, wo es eine weitere Ruhestation gab und für viele die Nachtwanderung begann. Die zweite Nacht würde die Härteste werden, da war man sich sicher. Die Müdigkeit zerrte bereits an den Kräften und es lagen noch 32Km vor den Teilnehmern.

Wer die Nacht schaffte, wurde von einem sehr schönen Sonnenaufgang begrüßt. Die ersten warmen Sonnenstrahlen tun einfach gut. In Usseln angekommen, gab es noch einmal Frühstück und wir wurden echt gut bewirtet.

Noch 17 Kilometer. Ungewöhnlich gut drauf waren die Wanderer auf den letzten Kilometern und besonders am Ettelsberg merkte man ihnen das Glücksgefühl an. Sie waren kurz davor, es geschafft zu haben. Ein letzter Abstieg und das Ziel war geschafft.

Immerhin 55 der 117 Starter schafften diese Tortur und waren überglücklich. Viele knackten die 100 Kilometer Marke, was bereits eine immense Leistung ist, vor allem mit dem Unwetter.

Die 48h Wanderung wird wohl die Herausforderung der Wanderbranche werden.


Weitere Informationen unter http://schöne-aussicht.de/die-48h-wanderung-bericht-mit-bildern-des-events/

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü